Virale Werbekampagne von Sony Ericsson

veröffentlicht am 21. September 2010, in Virale Werbung, von JMG

Kaum ist der Hype um die virale Werbekampagne von Tipp-Ex auf Youtube ein wenig abgeklungen, da gibt es schon die nächste. In verschiedenen Videos werden Smartphones (was war das nochmal?) von diversen Herstellern getestet. Darunter befinden sich das iPhone 4 von Apple, Blackberry Bold, HTC Evo und andere.



Logischerweise gelingt es allen Nutzern der Fokusgruppen, die jeweilige Aufgabe mit dem Sony Ericsson Xperia X10 am einfachsten zu lösen… 🙂

via YouBentMyWookie

SEO-Contest: reVierphone

veröffentlicht am 29. August 2010, in Suchmaschinen-Optimierung (SEO), von JMG

So, gestern startete ein neuer SEO-Contest, diesmal zum Thema Apple iPhone.

Da dies meine erste Teilnahme an einem solchen Contest ist, will ich die Gelegenheit nutzen, um kontinuierlich über meine SEO-Maßnahmen und die Entwicklung der Optimierung berichten.

Ich nehme an diesem Wettbewerb mit meinem Blog Shop4iPhones teil.

Meine SEO-Maßnahmen bisher:

Nach der ersten Maßnahme stieg der Blog-Artikel direkt auf Platz 11 bei der offiziellen Google-Ergebnisseite ein, jetzt liege ich aktuell auf Platz 21, die Blog-Startseite liegt auf Platz 39 (Stand 29.08., 9 Uhr). Die Konkurrenz wird von Tag zu Tag mehr…

Wie sich die anderen Optimierungen bewähren, wird sich in den nächsten Tagen zeigen…

Drückt mir die Daumen, dass ich das revierphone gewinne!

Früher gab es ja im Prinzip nur das browserbasierte World Wide Web (WWW). Das US-Magazin Wired erklärte dieses WWW jetzt für tot. Nach dem Motto: „Das Netz ist tot, lang lebe das Internet“!

Gemeint ist damit, dass nach dem Boom des browserbasierten WWW jetzt Anwendungen in den Vordergrund treten werden, die selbstverständlich über das Internet mit anderen Nutzern oder Servern kommunizieren. Die Nutzer werden also weniger über den Browser surfen und chatten als über spezielle Programme für einzelne Dienste und Angebote.

Hier die Grafik von Wired, die die veränderten Trafficströme in den USA in den letzten 20 Jahre zeigt:

Traffic im Internet (Quelle: Wired)

Die Grafik zeigt, wie der Anteil der Nutzung von Web, FTP, Peer-to-Peer, Email und anderen Diensten im Vergleich zu Video-Abrufen stark verloren hat. Daraus kann man nun noch nicht erkennen, dass Applikationen für den Traffic zu verantworten sind. Aber es zeigt, wohin der Trend geht: Weg vom klassischen Web hin zu Inhalten, die über alle Endgeräte abgerufen werden können.

Dadurch muss auch der Begriff Internetwerbung, der ja ursprünglich die Werbung auf Webseiten bezeichnet, erweitert und neu definiert werden:

Aufrgund der neuen Nutzungsgewohnheiten des Internets werde ich in Zukunft auch Werbung in mobilen Applikationen wie beim iPhone oder Android-Handy mit dem Begriff Internetwerbung umfassen.

Dabei kann es sich sowohl um mobile Bannerwerbung oder Affiliate-Werbung handeln, mobile Suchmaschinenwerbung unterscheidet sich kaum von traditioneller… aber wer weiß, vielleicht lassen sich Google, Microsoft & Co. ja was neues einfallen!

Seite 1 von 212