Hinter den Abkürzungen SEO und SEM stecken ja bekanntlich die Begriffe Suchmaschinen-Optimierung bzw. Suchmaschinen-Marketing. Letzteres wird in letzter Zeit auch als SEA, also Suchmaschinen-Advertising, genannt.

Für viele ist ja die Suchmaschinen-Optimierung (SEO) so etwas wie der heilige Gral des Internets: Wer stets die aktuell besten Techniken findet, der wird unendlich reich und berühmt. Teilweise werden Seiten nur nach diesem Kriterium optimiert oder gar erst aufgebaut. Was die Nutzer möchten oder wie es aus journalistischer Sicht am meisten Sinn macht, wir dabei außer acht gelassen…

Ich möchte an dieser Stelle mal ein paar grundlegende Unterschiede der Begriffe herausarbeiten und dabei Vor- und Nachteile der jeweiligen Anwendung und Techniken zeigen. Allgemeine Vor- und Nachteile von Online- Werbung kann man im SEO-Handbuch nachlesen.

Suchmaschinen-Optimierung (SEO)
= Anpassung des Html-Codes einer Internetseite, so dass die Seiten bei Suchmaschinen die höchsten und besten Positionen erlangen und damit den meisten Traffic zu bestimmten Keywords erhalten.

Vorteile:

  • Viel Traffic über Suchmaschinen, da Nutzer den Ergebnislisten von Suchmaschinen stark vertrauen
  • “Guter” Traffic, da Nutzer etwas bestimmtes suchen und evtl. auch kaufen wollen (Zielgruppengenauigkeit)
  • Kann nicht von Nutzern geblockt werden wie Banner oder andere Anzeigen (Google AdWords etc.)

Nachteile:

  • Usability kann darunter leiden
  • Wirkung oft erst nach Wochen erkennbar
  • Risiko der Verbannung aus dem Suchmaschinen-Index besteht
  • Ständige Optimierung nötig, um sehr gute Ergebnisse zu erzielen
  • Nur begrenzter Einfluss auf Return on investment (ROI), aber auch begrenzte Kosten

Suchmaschinen-Marketing (SEM)
= Gesponserte Suchmaschinen-Ergebnisse, die zu definierten Keywords angezeigt werden bzw. Anzeigen, die zu passenden Suchanfragen angezeigt werden. Bezahlt wird hier nur der Klick, nicht jedoch das Anzeigen der Anzeige (AdImpression), Preise variieren je nach Keyword.

Vorteile:

  • Zielgruppe kann sehr genau angesprochen werden (über Keywords)
  • Sehr schnelle Ergebnisse
  • Kosten entstehen nur bei Klicks
  • Großer Einfluss auf Return on investment (ROI)

Nachteile:

Bannerwerbung
= Großflächige Werbung mit Bildern, Ton und Animation. Kosten entstehen je nach Abrechnungsmodell für AdImpression (Auslieferung einer Anzeige), Klick (CPC) oder Bestellung bzw. Anfrage (CPO bzw. CPL).

Vorteile:

Nachteile:

Der wichtigste Unterschied zwischen Suchmaschinen- und Bannerwerbung ist meiner Meinung nach der, dass Suchmaschinen-Nutzer bereits bestimmte Produkte suchen, während Unternehmen mit Bannern die Nutzer auf neue Produkte aufmerksam machen können.

Daraus ergibt sich, dass für Produkte, die neu eingeführt werden und noch unbekannt sind, eine Bannerwerbung deutlich mehr Sinn macht, da somit die Produkt- und Markenbekanntheit gesteigert werden kann.

Insgesamt sollte man aber alle drei Verfahren einsetzen, um erfolgreich im Internet zu werben. Es kommt immer auf das Ziel einer Kampagne an und die richtige Mischung der Werbung und Techniken!

ps.: Theoretisch betrachtet, handelt es sich bei Suchmaschinen-Optimierung nicht um eine Form von Werbung. Da die Optimierung jedoch meist von externen Firmen vorgenommen wird und viele Backlinks auf anderen Seite erfordert, kann man dies auch als Werbung betrachten.

Schlagwörter: , , ,

Über den Autor

2 Kommentare bis “SEO vs. SEM vs. Bannerwerbung: Vorteile und Nachteile”

  1. […] rückt das Thema “Bannerwerbung hat ihren Sinn” in das Bewusstsein der […]

  2. […] ich bereits bei den Vorteilen und Nachteilen von Bannerwerbung beschrieben habe, eignet sich Bannerwerbung im Internet (meiner Meinung nach) am besten für […]

Kommentar schreiben

*